obsah | navigace |
Domů » Písně »

Karel Gott | Písně | Mitten im Leben

Der Sommer in Athen / Mitten im Leben / Wenn du aufwachst (1993) [ID 1243]
Der Sommer in Athen
Mitten im Leben (1993) [ID 1332]
Mitten im Leben

rok: 1993

hudba: Jimmy Bowien

text: Wolfgang Mürmann

orchestr, sbor: Studio-Orchester

studio: Oh-Yes-Studio - Hamburg

karel gott  mp3

 

Mitten im Leben
und mitten im Strom
auf der Reise vom Anfang
zur Endstation
ein paar Träume verlorn,
doch den schönsten noch nicht.

Mitten im Leben,
bis heute gerannt
ein paar Falten im Herzen
und auch im Gesicht
Tausend Dinge gesehn,
die ich nie ganz verstand
immer neue Gefühle,
immer wieder mal blind
manchmal leiser und weiser,
aber meist grosses Kind.

Ich begann in die Winkel
des Lebens zu sehn
lernte fliegen und siegen
und untergehn
und wie oft stand ich da,
mit dem Rücken zur Wand
und wie oft hab ich mir
meine Finger verbrannt.

Mit der Zeit wirst du älter,
erwachsen und klug
In den Jahren sagte ich mir
das selbst oft genug
doch das fremde Gefühl
stellte sich noch nicht ein
endlich Wind und nicht immer
nur Wolke zu sein.

Mitten im Leben
und mitten im Strom
auf der Reise vom Anfang
zur Endstation
ein paar Falten im Herzen
und auch im Gesicht
ein paar Träume verlorn,
doch den schönsten noch nicht.

Mitten im Leben,
bis heute gerannt
Tausend Dinge gesehn,
die ich nie ganz verstand
immer neue Gefühle,
immer wieder mal blind
manchmal leiser und weiser,
aber meist grosses Kind

Und mit jedem Tak merk ich,
wie wenig ich weiss
und ertapp mich beim
rastlosen Denken im Kreis
ich will mehr, ich will weiter
und frag mich wofür
mag schon sein, ich bin noch
auf der Suche nach mir.

Sonnnschein von Südwest
bringt noch strahlendes Licht
und mein Schatten wird länger,
die Gedult leider nicht
würd gern wissen,
wieviel bleibt für mich noch zu tun
um die Wahrheit zu sehn,
in mir selber zu ruhn.

vytisknout | prohlášení o přístupnosti | kontakt | mapa webu | nahoru|
KAREL GOTT - Zlatý hlas z Prahy | neoficiální stránky | internetový fanclub
© 2006 - 2012 | editor: Luke | webmaster: Jan Vejmola .

„Vhodnou základnou pro manželství je oboustranné nepochopení.“ Oscar Wilde